Auflichtmikroskopie und Videographie in der Hautarztpraxis Moschner-KunertAuflichtmikroskopie - Videographie - sequenzielle digitale Dermatoskopie (SDD)

Bei der Auflichtmikroskopie (Dermatoskopie) werden auffällige Muttermale oder Hautveränderungen mit einem Auflichtmikroskop mit bis zu 70facher Vergrößerung dargestellt. Hierdurch ist eine sehr viel genauere Beurteilung als mit dem bloßen Auge möglich.

Bei der zusätzlichen Videodokumentation wird ein genauer Muttermalkatalog Ihrer Haut angefertigt. Dieser umfasst Übersichtsaufnahmen, welche digital gespeichert werden sowie  auflichtmikroskopische Bilder von Muttermalen oder anderen Hautveränderungen, die aus hautärztlicher Sicht gespeichert werden sollten. Die digitale Speicherung Ihres Hautbildes ermöglicht bei den regelmäßigen Kontrolluntersuchungen den objektiven und detailgetreuen Vergleich früherer und aktueller Hautbefunde.

Die sequenzielle digitale Dermatoskopie (SDD) beruht auf dem Prinzip der Dermatoskopie, ermöglicht jedoch durch die Speicherung und digitale Analyse des Bildmaterials zusätzliche Aussagen zu den aufgenommenen pigmentierten Läsionen. Einerseits können damit kurzfristige Veränderungen bei auffälligen Läsionen (1-3 Monate) aufgedeckt werden, anderseits kann ein mittel- bis langfristiges Screening erfolgen. Gegenüber der alleinigen Dermatoskopie besteht der Vorteil, über den Verlauf auch Veränderungen zu detektieren, die keine typischen dermatoskopischen Malignitätskriterien aufweisen, jedoch eine morphologische oder farbliche Dynamik besitzen.

Aus: Leitlinienprogramm Onkologie | S3-Leitlinie Melanom | Version 3.0 | April 2018

Ein Bild sagt mehr als tausend Worte ...

 
Termine
 
 
Notfall