Nachsorgeschema Plattenepithelkarzinom

Informationen für Patienten mit Plattenepithelkarzinom

Obwohl das Plattenepithelkarzinom komplett entfernt wurde, ist in seltenen Fällen ein Wiederauftreten oder ein erneutes Auftreten eines gleichen Hauttumors möglich. Das Risiko ist hierbei wesentlich von der Größe (>2cm breit, >2mm tief) des vorbehandelten Tumors abhängig. Aus diesem Grund werden wir bei Ihnen eine Leitlinien orientierte Tumornachsorge durchführen. Die Nachsorge wird in den ersten 3 Jahren in engeren Abständen, dann bis 10 Jahre nach dem Tumorgeschehen in weiteren Abständen durchgeführt. Bei der Nachsorgeuntersuchung wird alternierend eine klinische Teil- und Ganzkörperuntersuchung durchgeführt. Abhängig vom Tumor ist eine Ultraschalluntersuchung der ableitenden Lymphstationen notwendig. Patienten mit lokal rezidivierenden oder nicht komplett entfernten Tumoren oder solche mit höherem Risiko für weitere neue Tumoren (Immunsuppression, genetische Veranlagung) werden individuell, engmaschiger nachkontrolliert. Von großer Wichtigkeit ist eine regelmäßige Selbstkontrolle der Haut. Sie sollten sich alle 4 Wochen, zum Beispiel nach dem Bad oder Duschen selbst untersuchen und / oder sich von Partner/in helfen lassen.

Sie sollten sich in Zukunft gut vor der Sonne schützen. (Kleidung und / oder ein hochwertiges Lichtschutzmittel - LSF 50). Dieses Vorgehen gewährt Ihnen die größte, mögliche Sicherheit.

Nachsorge Plattenepithelkarzinom

  3. Monat 6. Monat 9. Monat 12. Monat
1. Jahr x x (x) x
2. Jahr (x) x (x) x
3. bis 5. Jahr (x) x (x) x
6. bis 10. Jahr   (x)   x
lebenslang      

x

Bei Tumoren mit hohem Metastasie-rungsrisiko einschließlich der Patienten mit Immunsuppression, Organtransplantation und Mehrfachtumoren erfolgen in den ersten fünf Jahren alle drei Monate klinische Untersuchungen gegebenenfalls mit Sonographie der regionären Lymphknoten, anschließend halbjährliche klinische Kontrollen. (AWMF - Leitlinie, gültig bis Ende 2018)

 
Termine
 
 
Notfall